Ostern in Venedig | Gratis Reisemagazin

Reisebüro Kundenmagazin | Der Markusplatz, Rialto- und Seufzerbrücke, schwarze Gondeln, bunte Karnevalsmasken, Muranoglas … Venedigs Sensationen sind in unser aller Bewusstsein tief verankert. Wer sie besichtigt, unternimmt eine Reise in jene Zeit, da diese kleine Stadt in Macht und Reichtum schwelgte. Vordergründig bezirzt La Serenissima, die Erlauchteste, ihre Gäste denn auch mit Prachtbauten und immensen Kunstschätzen. Doch fast wundersamer noch mutet ihre Aura an: salotto città nennen die Venezianer ihre autolose, wasserumspülte Heimat – eine Stadt wie ein Wohnzimmer, in dem sich auch jeder Fremde sofort zu Hause fühlt.

So bekommst Du bis zu 30% Ihrer Urlaubs- & Reisekosten erstattet…

Die Basilica di San Marco ist wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit Venedigs. Sie befindet sich auf dem Platz „Piazza San Marco“, der auch dafür bekannt ist, dass er meist von zahlreichen Tauben bevölkert wird … 😉 Die mittelalterliche Basilika, die im venezianisch-byzantinischen Stil ausgestattet ist, zählt zu Recht zu den schönsten Kirchen Italiens! Besonders berühmt sind die Bronzepferde im Inneren.


Venedig sehen und sterben … Alle Reiseveranstalter im Preisvergleich


In Venedig fahren keine Busse, sondern Linienboote, die „Vaporettos“. Verschiedene Linien verbinden die Stadtteile miteinander. Um den Überblick zu behalten, holt man sich am besten an einer Fahrkartenausgabe einen Plan, auf dem sämtliche Linien verzeichnet sind. Ein Geheimtipp ist die Linie 61, die im Kreis in rund einer Stunde den Canal Grande und den Canale della Giudecca befährt und sich perfekt für eine Stadtrundfahrt eignet. Die Einzelfahrt mit dem Vaporetto kostet 6,50 Euro und gilt für eine Stunde, umgestiegen werden kann in dieser Zeit beliebig oft.

citypinboard-venedig

Um von Mestre oder Punta Sabbioni nach Venedig zu gelangen, nimmt man die etwas größeren Boote, die tagsüber im Halbstundenrhythmus verkehren. Von Punta Sabbioni benötigen sie 45 Minuten zum Markusplatz, wo man dann auf ein Linienboot umsteigen muss, um weiterzukommen. Auch hier kostet die einfache Fahrt 6,50 Euro und gilt für eine Stunde. Wer drüben in Venedig zusätzlich die Linienboote benutzen möchte, für den lohnt sich ein 12-Stunden-Ticket für 16,00 Euro oder ein 24-Stunden-Ticket für 18,00 Euro (36 Stunden kosten 23,00 Euro, 48 Stunden 28,00 Euro). Man bekommt sämtliche Tickets an den Schiffsanlegern von Mestre und Punta Sabbioni sowie an den meisten Linienboot-Haltestellen.

Gefällt mir                      Magazin lesen                    Eigenen Artikel veröffentlichen


(C) travel.elevenIm folgenden Suchfeld kannst Du gezielt nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Urlaub, Reise und Cityguides suchen …